Events

Sa, 26. Mai 2018
Rennsteiglauf
Sa, 02. Juni 2018
Weihe Steinbach-Hallenberg
Sa, 02. Juni 2018
Sportfest der Sonneberger Leichtathleten und KJS des KFA Südthüringen
Sa, 09. Juni 2018
Hinderniss-Cross Steinheid
So, 10. Juni 2018
Rund um die Ködeltalsperre Lauf
Sa, 16. Juni 2018
KJS Inline Skating Mengersgereuth
So, 17. Juni 2018
Miniflieger Kleinschmalkalden
Sa, 23. Juni 2018
Rennsteig Staffellauf
Sa, 23. Juni 2018
Wings for Life - Lauf Neuhaus am Rennweg
So, 24. Juni 2018
Jedermann Tageskurs
Fr, 29. Juni 2018
Zeltlager der Laufgruppe bis Sonntag
So, 01. Juli 2018
Rund um die Veste Coburg Lauf
So, 08. Juli 2018
Sonnefelder Viertelmarathon
So, 29. Juli 2018
Trainingslager der Laufgruppe bis 5.8.
Sa, 04. August 2018
Jedermann Tageskurs
Fr, 17. August 2018
Sonneberger Spielzeuglauf
So, 19. August 2018
Froschgrundlauf
So, 26. August 2018
Schanzenanstiegslauf Lauscha
Sa, 01. September 2018
Jedermann Wochenendkurs
So, 02. September 2018
Fränkische Schweiz Marathon Ebermannstadt
So, 02. September 2018
Hermann Pistor Lauf Sonneberg
So, 02. September 2018
Jedermann Wochenendkurs
Sa, 08. September 2018
Run of Hope Kronach
Sa, 15. September 2018
Crosslauf Rund um den Tierberg
Sa, 22. September 2018
Kemmerner Kuckuckslauf
Mo, 31. Dezember 2018
Adam Riese Silvesterlauf Bad Staffelstein

Schanzenwetter


Das Wetter heute
Das Wetter morgen

Anmeldung

Skispringen: Weltcup-Punkte für Luisa Görlich

LOKALSPORT SONNEBERG / Wochenspiegel SON                      12.8.2017

Skispringen: Weltcup-Punkte für Luisa Görlich

Courchevel / Lauscha – Nachdem Luisa Görlich (WSV 08 Lauscha) beim FIS Cup in Villach mit den Plätzen zwei und fünf glänzend in die neue Saison startete, stand nun der Sommer-Grand-Prix (Weltcup) im französischen Courchevel an. Die gesamte Weltelite war auf der  Olympiasschanze von 1992 „Tremplin la Paz“ mit einem K-Punkt von 90 Metern vertreten. Den Sieg holte sich Luisas Teamkameradin Katarina Althaus, die zwei gute Sprünge (95/88,5 m/230 Punkte) ins Tal brachte. Luisa Görlich absolvierte gute Trainingssprünge und sie meisterte souverän die Qualifikation. Im Wettbewerb selbst, der bei schwierigen Bedingungen (wechselndem Wind) stattfand, setzte Luisa bei 82 und 80 Metern auf. Dies bedeutete am Ende Rang 25. „Ja leider konnte ich meine besten Sprünge nur im Training zeigen und nicht im Wettkampf. Aber nun geht es weiter nach Frenstat, da gibt es eine neue Chance“, sagte Luisa resümierend.

Quelle Jürgen Eckstein

Premium Partner