Events

So, 18. November 2018
7.00 Uhr Minifliegertag SP Kleinschmalkalden
Mi, 21. November 2018
14.30 Uhr TSC Athletiktest Oberhof SP/NK
Sa, 15. Dezember 2018
9.00 Uhr Tageskurs Skispringen für Jedermann
Sa, 15. Dezember 2018
14.00 Uhr TSC Skicross Heubach SP/NK
Di, 18. Dezember 2018
16.00 Uhr Weihnachtsfeier Sprung beim Gollo
Fr, 21. Dezember 2018
Sportlerehrung LK Sonneberg
Sa, 22. Dezember 2018
WK SP Brotterode
So, 23. Dezember 2018
18.00 Uhr Weihnachtsfeier WSV 08 Lauscha Baude
Mo, 31. Dezember 2018
Adam Riese Silvesterlauf Bad Staffelstein

Schanzenwetter


Das Wetter heute
Das Wetter morgen

Anmeldung

Doppel-Gold für WSV Lauscha -

Oberwiesental -

Eric Stolz baut Schülercup-Gesamtführung aus Am vergangenen Wochenende fanden in Oberwiesenthal zwei Wettbewerbe des Deutschen Schülercups der Spezialspringer und Nordisch Kombinierten statt. Für den WSV 08 Lauscha gingen gleich drei Skispringer der Altersklasse Schüler 13 Jungen an den Start. Eric Stolz holte sich in der Schülerklasse 13 einen fantastischen Doppelsieg und baute seine derzeitige Gesamtführung damit weiter aus. Am ersten Tag überzeugte er auf der K 51 Meter Schanze mit Sprüngen auf 51, 5 und 51 Meter. Am zweiten Wettkampftag überraschte er mit Sätzen auf 50 und 52,5 Metern. Mit insgesamt 444 Punkten baute er so die Schülercup-Gesamtführung vor David Gruber und Alois Wegmann, mit überragenden 60 Punkten Vorsprung, weiter aus.

 „Damit hat Eric gute Chancen seinen Vorjahrestitel als Gesamtsieger des Schülercups zu verteidigen“, machte Trainer Jens Greiner-Hiero seine Ambitionen klar. Bruno Brehm ebenfalls vom WSV 08 Lauscha sprang mit Weiten von 47 und 47,5 Metern am ersten Tag auf Platz 14. Am darauffolgenden Wettkampf glänzte er mit einer Weitenverbesserung auf zweimal 49 Meter. Diese Sätze sollten für Rang 15 reichen. Noch am Wochenende zuvor wurde der Thüringer mit bombastischen Sprüngen Zweiter. „Leider konnte die Platzierung diesmal nicht das ausdrücken, was Bruno derzeit eigentlich drauf hat. Ich glaube, er war einfach etwas übermotiviert“, so Trainer Jens. Nachdem Wettkampftag eins für Elias Glaser noch relativ zäh verlief, musste er sich mit Weiten auf 41 und 33 Metern mit dem 38. Platz zufriedengeben. Durch einen derzeitigen Trainingsrückstand braucht er Zeit, um sich wieder mit den Stärksten duellieren zu können“, erklärte Jens Greiner-Hiero anschließend. Der Trainer fasste zusammen: „Elias hat noch Reserven. Trotzdem galt es vor allem erneut Erfahrungen auf einer anderen Schanzenanlage zu sammeln, um zu wissen, wie der aktuelle Leistungsstand ist.“ Mit Sprüngen auf 39 und 34 Meter konnte er sich an Tag zwei bereits auf den 35. Rang vorkämpfen. Die finalen Wettbewerbe des Schülercups finden bereits Mitte Februar in Johanngeorgenstadt statt. Auch hier werden die Lauschaer Skispringer versuchen ihre tollen Leistungen weiter auszubauen. Derzeit wird alles Notwendige getan, um die Marktiegelschanze in Lauscha für den kommenden Deutschlandpokal der Nordischen Kombination auszurichten. Nachdem Petrus den Thüringern erneut hold war und noch einmal ordentlich Schnee fallen ließ, soll vom 9. bis 11. Februar der große Wettkampf stattfinden.

 

Premium Partner