Events

So, 29. Juli 2018
Trainingslager der Laufgruppe am Arendsee bis 5.8.
Sa, 04. August 2018
Jedermann Tageskurs
Fr, 17. August 2018
Sonneberger Spielzeuglauf
So, 19. August 2018
Froschgrundlauf
So, 26. August 2018
Schanzenanstiegslauf Lauscha
Sa, 01. September 2018
Jedermann Wochenendkurs
So, 02. September 2018
Fränkische Schweiz Marathon Ebermannstadt
So, 02. September 2018
Hermann Pistor Lauf Sonneberg
So, 02. September 2018
Jedermann Wochenendkurs
Sa, 08. September 2018
Run of Hope Kronach
Sa, 15. September 2018
Crosslauf Rund um den Tierberg
Sa, 22. September 2018
Kemmerner Kuckuckslauf
Mo, 31. Dezember 2018
Adam Riese Silvesterlauf Bad Staffelstein

Schanzenwetter


Das Wetter heute
Das Wetter morgen

Anmeldung

Skispringen: Luisa Görlich gewinnt in Falun

LOKALSPORT SONNEBERG                   17.18.3.2018

Skispringen: Luisa Görlich gewinnt in Falun

Falun / Lauscha – Auf der Lugnet-WM-Schanze in (Schweden) fanden zwei FIS-Cup‘s statt, an welchem knapp 80 Springer und Springerinnen teilnahmen. Mit dabei waren auch Pauline Heßler, Luisa Görlich und Lukas Wagner (alle WSV 08 Lauscha).

Das Lauschaer Trio weilte zum ersten Mal in Mittelschweden und machte damit auch erstmal Bekanntschaft mit der im Jahr 2014 nach umfangreichen Umbauarbeiten wiedereröffneten Schanze K100 am „Mörterbakken“. Schon im Training wurde sichtbar, dass sowohl Luisa Görlich, als auch Pauline Heßler gut mit der Schanze zurechtkommen.

 

Der Sprunglauf am Samstag wurde dann auch von den für den WSV 08 Lauscha springenden jungen Damen beherrscht. Schon nach dem ersten Durchgang führte Luisa Görlich klar. 91 Meter bedeuteten 114,1 Punkte. Pauline Heßler sprang mit 89,5 Metern nur unwesentlich kürzer und rangierte sich auf Platz zwei ein. Im Finaldurchgang bekam Luisa Görlich sozusagen Flügel, denn sie erzielte die mit 94,5 Metern die Tagesbestweite. Damit holte sich Luisa Görlich souverän den Tageserfolg, der allerdings leicht getrübt wurde, da sie über Meniskusschmerzen klagte. „Die Schanze, die ich bisher nicht kannte,  ist echt gut. Jetzt hoffe ich, dass ich am nächsten Wochenende beim Weltcup zum Saisonabschluss in Oberstdorf wieder richtig angreifen kann“.

Pauline Heßler setzte im Finaldurchgang bei 91 Metern auf. Dies stellt eine Verbesserung um 1,5 Meter gegenüber dem ersten Sprung dar, doch Heßler wurde noch von Agnes Reisch (WSV Isny) knapp auf Rang drei verdrängt. Dennoch: Es war wieder einmal ein Traumergebnis für das WSV-Duo.

Bei Lukas Wagner lief es nicht optimal. Mit 85 Metern im ersten Wertungsdurchgang erreichte Lukas das Finale zwar problemlos, aber im Endklassement fehlten zu den vorderen Plätzen doch einige Meter. Im Finaldurchgang kam Wagner auf 85,5 Meter und mit der Gesamtnote von 193,4 Punkten rangierte sich Lukas auf Rang 20 ein. Der Sieg ging an Julian Hahn, der mit der Gesamtnote von 238,6 klar dominierte.

Das für den Sonntag geplante Springen musste aufgrund des starken Windes in Falun abgesagt werden.

In der Gesamtwertung des FIS-Cups der Damen siegte Nika Kriznar (Slowenien) mit 588 Punkten vor Luisa Görlich 388 Punkte (WSV 08 Lauscha) und Daniela Haralambie (Rumänien), 382 Punkte. Überaus erfreulich auch der 8. Platz in der Gesamtwertung des FIS-Cups von Pauline Heßler, die bei nur fünf Wertungsspringen 216 Punkte ergatterte.

Bei den jungen Männern holte sich der Österreicher Elias Tollinger mit 757 Punkten den Gesamtsieg vor Dominik Mayländer (Deutschland) und Markus Rupitsch (Österreich/580). Der Lauschaer Lukas Wagner landete im Gesamtklassement mit 273 Punkten als drittbester Deutscher auf Rang 15.

Quelle Jürgen Eckstein

 

Premium Partner