Events

So, 25. August 2019
Familien-Sporttag an der Reinhard-Hess-Schanze
So, 25. August 2019
Schanzenanstiegslauf Lauscha (Bambini am Gegenhang, Schüler/Herren/Damen (halber Hang), Team/Damen/Herren (ganzer Hang)
Sa, 31. August 2019
Kreisjugendspiele Inline Skating in Scheibe Alsbach
So, 01. September 2019
Hermann-Pistor-Lauf SON (Bambinilauf 400 m, Schülerläufe 1km, 2,5km und 4km, Jedermann-Lauf 4km, Hauptlauf 12km, NordicWalking 12km)
Sa, 07. September 2019
Crosslauf "Rund um den Tierberg"
So, 15. September 2019
Crosslauf in Bad Lobenstein
Sa, 21. September 2019
Crosslauf Mengersgereuth-Hämmern
So, 29. September 2019
61. Weinberglauf TSV Mönchröden (Bambini U8 - U6 und jünger (450 m), Schüler U10 und U12 (1,25 km), Kurzstrecke + Jugend U14 - U20 (2,7 km), Nordic Walking (8 km), Hauptlauf (11 km)
Do, 03. Oktober 2019
4,5km Berglauf Höhn (Neustadt b. Coburg)
So, 20. Oktober 2019
Herbst-Cross-Masserberg

Anmeldung

Glaspokal Jubiläum

Ruft der WSV 08 Lauscha zur Veranstaltung, reckt Schanzenchef Jens Greiner-Hiero die Hände gen Himmel und bittet Frau Holle um Schnee in Mengen. Doch diesmal sollte alles anders werden. Die Wetterlage konnte Anfang Mai ja undenkbar das Jubiläum des 10. Glascups in Lauscha verhindern. Zumindest dachte man das. Als pünktlich am Samstagmorgen ein riesen Schneegestöber die Schanze in undankbares weiß tauchte. Der Sommerwettkampf auf Matten schien schier in den Schnee zu fallen. Allen weißen Flocken zum Trotz schaffte es die gesamte WSV Crew gemeinsam mit der Hilfe der Bergwacht und eines jeden eingetroffenen Vereins die fünf Schanzen gänzlich vom Schnee zu befreien. „Das hat gezeigt wie groß unsere Skisprungfamilie ist. Da hilft jeder Jedem“, freut sich Greiner-Hiero über einen fantastischen Wettkampftag. Waren die Schanzen einmal befreit, beruhigte sich die Wetterlage gänzlich und schickte sogar die Sonne durch die verirrten Winterwolken hindurch. Das Wetter konnte der Stimmung nichts anhaben. Es wurden fantastische Flüge gezeigt, leckeres Essen und Getränke verköstigt und Siege gefeiert. Das 10. Jubiläum war allerdings nicht nur seitens der Wetterlage eine einzigartige Veranstaltung. Premiere feierte das sonst so eingeschworene Rechenbüro-Team bestehend aus den langjährigen Vereinsmitgliedern Ivo Edelmann und Horst Köhler-Terz, die an diesem besonderen Tag dem Nachwuchs den Vortritt ließen. Mario Koch und Sarah Blochberger aus dem Langlaufteam erklärten sich bereit die technische Unterstützung zu übernehmen. 60 Starter und Starterinnen gingen in Lauscha vom Schanzentisch. Eigentlich sollten es sogar über 100 Sportler sein, leider machte es Frau Holle den Vereinen Brotterode, Kleinschmalkalden und Ruhla unmöglich anzureisen. Trotz allem fanden fantastische Springen statt. Nationalskispringerin Pauline Heßler ließ es sich nicht nehmen und begutachtete die Leistungen ihres Vereins. Bei den Mini-Fliegern gingen insgesamt 10 Kinder auf der 3-Meter-Schanze an den Start. Alle erhielten eine Siegerurkunde, eine Medaille und ein Skisprung T-Shirt gesponsert von der Sparkasse. Auch blieb ein ordentlicher Goldregen dem Lauschaer Verein nicht verwehrt. Chiara Kaori Greiner-Hiero, Lukas Wagner und Oliver Reck konnten in ihrer jeweiligen Altersklasse eine der begehrten Sieger-Pokale gewinnen. Zudem gab es für Platz 1 bis 6 tolle Sachpreise zu ergattern. Finley Steffen erreichte auf der K-10-Meter-Schanze einen soliden 6. Rang. Genau wie Mika-Linus Pfeuffer auf der K15er, gegen den Lukas Krenz auf Platz 7 das Nachsehen hatte. Nele Steiner konnte sich auf einen 4. Platz vorkämpfen und Helene Lenk schaffte es mit Rang 3 sogar aufs Treppchen. Auf der großen 47-Meter-Schanze erreichte Julian Weschenfelder ebenfalls Rang 4. Elias Glaser wurde in seiner Altersklasse Fünfter. Rudi Preis musste sich am Ende dem ehemaligen Spitzensportler Lukas Wagner geschlagen geben, der die Skier anlässlich des Jubiläumsspringens wieder aus dem Keller holte. Den einzigartigen Glaspokal gesponsert von der Farbglashütte ging leider nicht an die eigenen Reihen. Lenny Grünert vom WSG Rodewisch ergatterte den Pokal und gewann zusätzlich einen neuen UVEX-Helm. Die Siegerehrung wurde nicht nur von der Vorstandvorsitzenden Andrea Heßler und Trainer Jens übernommen. Auch ein prominenter Gast ließ es sich nicht nehmen den derzeitigen Nachwuchs zu gratulieren. André Kiesewetter folgte der Einladung vom Lauschaer Verein gerne: „Endlich mal wieder den Nachwuchs begutachten, da war mir klar, dass ich dabei sein musste. Schließlich ist der Nachwuchs der Grundstein für unsere Zukunft.“ „Jeder der Lust hat das Skispringen einmal auszuprobieren, kann jederzeit an der Schanze zum Training vorbei schauen. Alle Infos hierfür findet man auf der Webseite www.skispringen-lauscha.de“, appelliert der Verein an den Nachwuchs von Morgen.

Premium Partner