Termine

Sa, 02. Mai 2020
11. Glascup
Sa, 02. Mai 2020
Mellichstöckdooch in Lauscha
So, 23. August 2020
22. Schanzenanstiegslauf

Facebook

Login Form

Nordische Kombination, OPA-Alpencup: Emilia Görlich gewinnt erneut



Villach / Lauscha – Nach den Siegen im FIS Jugend-Cup in Knyken (Norwegen) setzte die 17jährige Emilia Görlich (WSV 08 Lauscha) ihre Siegesserie fort.

In der Villacher Alpen-Arena fand am Wochenende ein Alpen-Cup (OPA) statt. Erst vor zwei Wochen war die in Hasenthal wohnende und am Sportgymnasium in Oberhof trainierende Emilia im Rahmen des Deutschland-Pokals zweimal erfolgreich. Viele Reisekilometer folgten, aber der Schützling von Trainer Klaus Edelmann – er stammt aus der Glasbläserstadt Lauscha – konnte seine Form konservieren.

Emilia zeigte auf der mittleren Schanze mit einem kritischen Punkt bei 60 Metern einen sehr guten Satz. Mit 55,5 Metern erreichte Emilia Görlich die zweitbeste Weite hinter der Italienerin Annika Sieff, die mit 59 Metern und 104,6 Punkten das Springen gewann. Der Vorsprung für die Italienerin betrug 18 Sekunden. Hinter Emilia Görlich platzierten sich nach dem Springen mit Marie Nähring (SC Winterberg) und Cindy Haasch (TSG Ruhla) zwei weitere Deutsche Nachwuchshoffnungen.

Nach der Gundersen-Methode fand der Langlauf statt. Annika Sieff spürte frühzeitig den Atem von Emilia Görlich, die in der Loipe wieder ein Fabelrennen lief und derzeit schier unschlagbar ist. Schon nach der Hälfte der Distanz hatte Emilia Görlich die Führung übernommen und diese lief sie locker – am Ende betrug der Vorsprung 12,9 Sekunden, nach Hause. Während Sieff den Vizeplatz verteidigte, konnte Marie Nähring mit der zweitbesten Laufzeit gefallen und holte sich schließlich Rang drei. Cindy Haasch komplettierte das gute Abschneiden der jungen Deutschen Athletinnen mit Rang vier.

Nach dem Einzelsieg beim OPA-Cup in Villach gewann das Team Deutschland I in der Besetzung Marie Nähring (SC Winterberg), Nathalie Armbruster (SV Kniebis) und Emilia Görlich (WSV 08 Lauscha) souverän den Mannschaftswettbewerb vor Deutschland II und Österreich I.

Das deutsche Trio legte beim Springen in der Villacher Alpen-Arena schon den Grundstein für den Sieg. Marie Nähring und Emilia Görlich sprangen auf der 60-Meter Schanze jeweils 58 Meter und erhielten jeweils 104,7 Punkte. Auch Nathalie Armbruster zeigte auf der Schanze eine solide Vorstellung und setzte bei 56,5 Metern auf. Mit der Gesamtnote von 312,0 Punkten lag das Trio in Führung.

Der Vorsprung auf das zweite Deutsche Team betrug am Start 16 Sekunden. Marie Nähring und Nathalie Armbruster verteidigten den Vorsprung und Emilia Görlich hatte im Ziel – es wurden 3×2 Kilometer gelaufen, einen Riesenvorsprung von 1:41 Minuten. Im 2.Team war mit Cindy Haasch eine weitere Thüringer Athletin, die mit Katharina Hieber und Magdalena Burger die Silbermedaille gewann.

Skispringen, OPA-Alpencup: Eric Stolz beim Debüt stark (24.2.20)

Villach / Lauscha – Vor zwei Wochen holte der 14jährige Eric Stolz aus Truckendorf den Deutschen Meistertitel im Skispringen der S15 in Berchtesgaden. Dadurch löste Eric die Fahrkarte für den Alpencup in Villach (Österreich).

Beim Teamspringen von der Großschanze mit einem HS-Punkt von 98 Metern startete Eric Stolz für das Team Deutschland III. Das Quartett setzte sich aus Julian Fussi (SC Ruhpolding/125,5 Punkte), Janne Puk (153,5), Robin Kloss (beide SC Willingen/156,5) sowie Eric Stolz (WSV 08 Lauscha) zusammen.

In der Villacher Alpen-Arena kam Eric Stolz im ersten Durchgang auf 73,5 Meter, und dann im zweiten Durchgang auf beachtliche 75 Meter. Er brachte 153 Punkte in die Gesamtwertung. Das junge Deutsche Quartett belegte mit 588,0 Punkten Rang 13. Sieger wurde Österreich (919) vor Slowenien (915 Punkte) und Deutschland I (840 Punkte). „Ja meine Sprünge waren letztlich ganz okay, aber es gibt Stellen, wo es noch nicht so war, wie ich es mir vorgestellt habe“, sagte Eric Stolz nach dem Wettkampf.

Der für Sonntag angesetzte Einzelwettkampf musste aufgrund des schlechten Wetters abgesagt werden.

Premium Partner