Termine

No events

Facebook

Login Form

Die Skispringer des WSV 08 Lauscha folgten am vergangenem Freitag der Einladung des 'SC Motor Zella Mehlis' zum traditionellen Hans-Renner-Pokal.

Lange Zeit war es ruhig mit dem Wettkampfgeschehen der Lauschaer Skispringer. Nun fand nach langer Pause wieder ein Wettbewerb statt. Auf den Schanzen am Stachelsrain in Zella Mehlis wurde der Pokal um den Erfinder der Kunststoffmatten ausgesprungen. Schul- und Verletzungsbedingt ging der WSV mit nur drei Sportlern an den Start. Nele Steiner konnte in der Mädchenaltersklasse 1 den dritten Rang erreichen. Auf der Schanze mit dem kritischen Punkt von 9 Metern sprang sie zwei mal 7 Meter bei guter Haltung. Im Anschluss an ihren Wettkampf konnte sie als Vorspringerin auf der K 17 Meter Schanze mit 11 und 14 Meter ihren Mut unter Beweis stellen. In der Schülerklasse 11 wurde Lukas Krenz mit einem Vorsprung von knapp 20 Punkten souverän der Sieger auf der K 30 Meter Schanze. Mit Flügen von zwei mal 24,5 Metern und hervorragenden Haltungsnoten distanzierte er seine Konkurrenten klar. Als jüngste in der Altersklasse der Mädchen 3 ging Helene Lenk ebenfalls auf der 30 Meter Schanze an den Start. Sehr zur Freude ihres Trainers konnte sie sich trotz anfänglichen Respekt vor der Anlage von Sprung zu Sprung steigern. So erreichte sie den 6. Rang bei Weiten von 13,5 und 17,5 Metern. 

Bereits Ende September startet die Wiederaufnahme des Thüringer Schülercups in Brotterode. Hierfür bereiten sich die Springer und Kombinierer aus Lauscha zurzeit bestens vor. 

Oliver Reck / Trainer

Premium Partner