Termine

Sa, 21. Mai 2022
Rennsteiglauf mit Junior Cross
Do, 26. Mai 2022
Kottmar internat. Skispringen
Fr, 27. Mai 2022
Kottmar internat. Skispringen
Sa, 28. Mai 2022
Kottmar internat. Skispringen
Sa, 28. Mai 2022
Bergbahnlauf Lichtenhain
So, 29. Mai 2022
Kottmar internat. Skispringen
So, 05. Juni 2022
Pfingstspringen Bischofsgrün
Sa, 11. Juni 2022
Rhön-Rennsteig-Tournee Glascup Lauscha
Sa, 18. Juni 2022
TSC Biberau - Crosslauf
Sa, 18. Juni 2022
Sportfest der Sonneberger Leichtathleten
Fr, 24. Juni 2022
Mädchencamp Biberau
Sa, 25. Juni 2022
Mädchencamp Biberau
So, 26. Juni 2022
Mädchencamp Biberau
Sa, 02. Juli 2022
2.TSC Ruhla Inliner
So, 03. Juli 2022
"Rund um die Veste Coburg"
Sa, 06. August 2022
Trainingslager SP Wernigerode bis 11.8.
Mo, 15. August 2022
Lehrgang S11-13 Tschagguns/Villach bis 19.8.
Sa, 03. September 2022
Rhön-Rennsteig-Tournee Zella Mehlis
Sa, 10. September 2022
3.TSC Inliner Brotterode
So, 18. September 2022
Rhön-Rennsteig-Tournee Haselbach
Sa, 24. September 2022
Cross de Luxe Markkleeberg
So, 25. September 2022
Cross de Luxe Markkleeberg
Sa, 08. Oktober 2022
4.TSC - Thüringer Meisterschaft Lauscha - Cross
Do, 13. Oktober 2022
Deutscher Schülercup Winterberg
Fr, 14. Oktober 2022
Deutscher Schülercup Winterberg
Sa, 15. Oktober 2022
Deutscher Schülercup Winterberg
So, 16. Oktober 2022
Deutscher Schülercup Winterberg
Sa, 05. November 2022
Rhön-Rennsteig-Tournee Biberau
Sa, 12. November 2022
Abendsprunglauf Ruhla
Fr, 02. Dezember 2022
Athletiktest Oberhof
Sa, 31. Dezember 2022
Silvesterlauf Bad Staffelstein

Login Form

Zum großen Finale des DSV Schülercup im Skispringen und der Nordischen Kombination lud am vergangenen Wochenende der WSV 08 Johanngeorgenstadt ein.

Für den Wintersportverein aus Lauscha reisten am Donnerstag Lukas Krenz und Matti Friedrich an. Bereits am Freitagmorgen stand das erste Training mit insgesamt drei Durchgängen auf der großen 51-Meter Schanze an. Lukas Krenz, der eine Woche zuvor noch Krankheitsbedingt etwas geschwächt war, zeigte mit Sprüngen auf 36, 46 und 42 Meter einen ganz passablen Einstieg, tat sich jedoch mit der Anlage noch etwas schwer. Für großes Staunen unter der Konkurrenz sorgte Matti Friedrich, der mit 43, 51 und sagenhaften 54 Metern alle überflog und  zwei von drei Durchgängen für sich entscheiden konnte. Weil die Wetterprognosen für das Wochenende nichts Gutes vorhersagten, wurde direkt im Anschluss an das Training ein provisorischer Wettkampfsprung (pcr) durchgeführt. Bei mittlerweile aufkommendem Wind flog Lukas auf 40 Meter und sicherte sich den 17. Rang. Matti zeigte erstmals 'Nerven' und landete bereits nach 41,5 Meter, was für ihn Platz 13 bedeutete. Nach einer kurzen Langlaufeinheit ging somit ein langer und anstrengender erster Tag zu Ende. Am Samstagmorgen sollte nun der erste offizielle Wettkampf stattfinden. Leider machte wie erwartet das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Regen und anschließender Frost, gepaart mit starkem Wind machte ein Springen unmöglich. Somit wurde der pcr-Sprung vom Vortag gewertet. Mit diesem Ergebnis ging es am Nachmittag in die Loipe über 2,5 Kilometer. Hier setzte Lukas gesundheitsbedingt aus. Matti startete von Platz 9 und konnte mit einer insgesamt starken Laufzeit am Ende mit Platz 10 seinen ersten Top-Ten Platz verbuchen. Mit etwas besseren Bedingungen wurde am Sonntag das letzte Springen durchgeführt. Lukas, der immer noch leichte Schwierigkeiten mit der Schanze hatte, zeigte im Probedurchgang mit einem Sprung auf 38 Meter noch Reserven. Matti landete bei 43 Meter. In den beiden Wertungsdurchgängen konnte Lukas eine Steigerung seiner Sprünge zeigen und flog auf 36 und 39 Meter, was am Ende Platz 15 bedeutete. Matti hatte leider im ersten Durchgang Pech mit wechselnden Bedingungen und erwischte eine Böe, die ihn verdrehte. Er landete bei 42 Meter und musste in den Schnee greifen. Besser lief es im Finaldurchgang, hier flog er über den K-Punkt auf 51,5 Meter und sicherte sich somit den 10. Platz. Beim anschließenden Sprint über 1,25 km startete er aufgrund des starken Sprungs von Platz 3. Mit einer erneut guten Laufleistung hieß es am Ende des Tages Platz 5 in der NK.

In der Gesamtwertung Skisprung (insgesamt 3 Veranstaltungen, 7 Wertungen) sicherte sich aufgrund starker Vorleistungen Lukas den 4. Platz! Matti folgte auf Rang 20. Mika Pfeuffer und Helene Steiner (beide nicht am Start) sicherten sich die Plätze 43 und 16 . In der Gesamtwertung der Nordischen Kombination konnte Matti sich auf den 11. Platz nach vorne kämpfen. Lukas belegte Rang 18. Mika und Helene folgten auf den Rängen 26 und 11.

Der WSV 08 Lauscha gratuliert allen Teilnehmern für die tollen Platzierungen unter den besten Sportlern Deutschlands!

Die Riesenschanzen von Johanngeorgenstadt:

Matti Friedrich beim Finalflug über 51,5 Meter:

Lukas Krenz, Gesamtwertung SP Platz 4:

Matti Friedrich, Platz 5 im Einzel der NK:

 

 

Oliver Reck / Trainer

Premium Partner